Unsere Geschichte

Anno 1986 fanden sich, damals noch „Motorradfahrer" aus dem Zayatal  zusammen und beschlossen in der „Kurvenbar“ in Neusiedl an der Zaya im nördlichen Weinviertel einen Club zu gründen um diesem, in wilder Ehe fahrenden Haufen einen Namen zu geben.

Dies war die Geburtsstunde des MRC NÖ NORD.

Als Clublokal diente uns im ersten Jahr die bereits erwähnte Kurvenbar. Als diese jedoch (Pensionsantritt der Wirtin) geschlossen wurde, verlagerten wir uns in den Bacchuskeller nach St. Ulrich. In den Anfangsjahren waren die Wochenenden ausgebucht. Die meisten Mitglieder hatten keine festen Beziehungen zu dem anderen Geschlecht und somit waren die Wochenenden immer frei für Fahrten im In- und Ausland. Unsere Mitgliederzahl wuchs auf über 80. Nur manche davon sah man so selten, dass einigen nicht einmal der Name mancher Mitglieder geläufig war. Und so wurden auch bei uns, die in der Szene übliche Prospect - Rituale und Punktelisten eingeführt, damit der Kreis derjenigen die dabei sein wollten, auch nur aus Leuten besteht, die tatsächlich dazugehören.

Mit der Zeit begann aber die für alle Motorradvereine schwierige Phase: Familiengründung - Hausbau – Motorrad aus Geldmangel verkaufen. Gerade in solchen Zeiten scheidet sich die Spreu vom Weizen! Unsere Ausfahrten wurden eher auf die langen Wochenenden verlegt, und an den Sonntagen wurden die Fahrten auf die nähere Umgebung beschränkt. Einige gute Freunde verließen uns, und viele neue Freundschaften aber auch Firmengründungen und sogar Ehen „entstanden“.

So verging die Zeit.

Aus „Motorradfahrern“ wurden „Biker“, unser Clublokal wurde nach der Schließung des Bacchuskeller (Pensionsantritt der Wirtin) von St. Ulrich nach Großkrut ins Gasthaus Schweng verlegt. Einige Mitglieder, die uns aus familiären Gründen verlassen hatten, sind wieder zu uns gestoßen. Die Clubausfahrten werden so gestaltet, dass vom Kurztripp am Wochenende bis zum Bikerurlaub alles angeboten wird. Und das Allerwichtigste: Wir haben noch immer unseren Spaß! Sowohl am Motorradfahren und noch mehr wenn wir gemeinsam unsere Freizeit verbringen.

Was sich wirklich geändert hat:

Früher feierten wir die 20er und jetzt die 40er! Ganz nach dem Motto wir können nur älter und nicht mehr gescheiter werden! Und die größte Sorge mancher Mitglieder ist: Wann wird mich mein Sohn das erste Mal verblasen?

Aber alles in allem können wir nach 25 Jahren MRC NÖ NORD auf eine schöne gemeinsame Zeit zurückblicken. Wen wundert es, wenn so manches „G’schichterl“ schon öfters erzählt wird. Wir haben schließlich schon 2 Wirte „überlebt“.



  www.mrc-noe-nord.at